Das ist die GRS

Die Gesundheitsregion Sieger­land ist ein Zusammen­schluss frei­beruflich tätiger, nieder­gelassener Ärzte aus vielen Fach­richtungen aus der Region Sieger­land. Wir möchten auch in Zeiten des Wandels unsere Patienten dezen­tral und wohn­ortnah ver­sorgen und arbeiten an gemein­samer Qualität. Dazu wollen wir die regio­nalen Versorger in einem Netz­werk ver­binden.

Die GRS überzeugt

Dafür treten wir ein: für unsere Patienten und ihre Gesundheit.

Wir gehen Versorgungsbrüche an den Schnittstellen zwischen ambulanter und stationärer Versorgung an.

Gemeinsam gegen Fehl- und Doppelbehandlungen.

Wir arbeiten an gemeinsamer Qualität und entwickeln Behandlungsleitlinien für verschiedene Erkrankungen.

Qualitätszirkel und Fallbesprechungen fördern die Kooperation und sichern die Ergebnisse unserer Medizin.

Wir bauen gezielt Bürokratie ab.

Das Netzwerk für Ärzte und Patienten

Wir bringen Menschen zusammen und Sie können profitieren. Entdecken Sie Ihre Vorteile.

Haus- und Fachärzte

Die GRS ist ein Praxisnetz, das Hausärzte und Fachärzte miteinander verbindet - entdecken Sie, was eine Mitgliedschaft bei der GRS für Sie und Ihre Praxis bedeutet.

Mehr erfahren >>

MFA

Sie sind unser direkter Draht zum Patienten! Werden Sie zum Multiplikator in unserem Netz und informieren Sie sich über das, was wir tun.

Mehr erfahren >>

Patienten

Eine dauerhaft gute medizinische Versorgung der Patienten – von der Diagnose bis zur Behandlung – das ist Ihr Ziel und das ist auch unseres.

Mehr erfahren >>

Die verant­wort­lichen Ärzte

Dr. med.
Karl-Hermann Klein

Chirurg und Phlebologe
Ärztlicher Leiter

Dr. med.
Martin Mansfeld

Dipl. Netzmanager (Gesundheit)
Allgemeinmediziner
Netzsprecher

Herr
Georg Hübner

Neurologe
Facharzt für Nervenheilkunde
Ärztl. Qualitätsmanager

Dr. med.
Harald Menker

Internist

Frau
Panagiota Petropoulaki

Anästhesiologin

Dr. med.
Ehrhard Krautwald

Internist
Sportmediziner
Phlebologe

Das GRS-Team

Frau
Anja Herder-Peyrounette

GRS Geschäfts­führerin
Netzmanager im Gesund­heits­wesen

Frau
Stefanie Kremer

Projektleitung RubiN
Dipl.-Sozialgerontologin

Frau
Sandra Nicole Holterhof

Sekretärin Netzbüro

Frau
Manuela Kremer

Entlastende Versorgungsassistentin (EVA)

Frau
Christine Becker

Entlastende Versorgungsassistentin (EVA)

Frau
Bianca Warnack

Entlastende Versorgungs­assis­tentin (EVA)

Frau
Nadine Göttlicher

Entlastende Versorgungs­assis­tentin (EVA)

Frau
Nicole Helmer

Entlastende Versorgungs­assis­tentin (EVA)

Frau
Doris Hüren

Projektassis­tentin

Netzwerk für eine gestärkte medizinische Versorgung

Unseren Mitgliedern bieten wir eine Platt­form, um sich zu ver­netzen, Ideen aus­zu­tauschen und sich regel­mäßig weiter­zu­bilden. Dabei unter­stützen wir sie bei der Um­setzung inno­vativer Pro­jekte zur Ver­besserung der Kommuni­kation unter­einander und der Opti­mierung von Behand­lungs­abläufen. So konnte in den letzten Jahren die Behand­lung von Patienten mit chro­nischen Wun­den ziel­orien­tierter geführt werden.

Auch die Versor­gung der Be­wohner in den Pflege­heimen erfolgt durch kon­krete Ab­sprachen der Ärzte unter­ein­ander und mit den Pflege­fach­kräften strin­genter. Dabei spielt auch der Einsatz von ent­lastenden Ver­sorgungs­assis­tenten (EVA) im Pflege­heim aber auch im häus­lichen Umfeld eine große Rolle. Gerade hier zeigt sich eine große Patienten­zufrie­denheit.